Direktionsrecht

Das Direktionsrecht (Weisungsrecht) gestattet es dem Arbeitgeber, die im Arbeitsvertrag nur rahmenmäßig umschriebene Leistungspflicht des Arbeitnehmers im Einzelnen nach Zeit, Art und Ort zu bestimmen. Dabei ist das Weisungsrecht begrenzt durch Regelungen im Arbeitsvertrag, in Betriebsvereinbarungen, Tarifverträgen oder auch in gesetzlichen Bestimmungen. Ist z. B. die Lage der Arbeitszeit im Arbeitsvertrag genau festgelegt, kann der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer grundsätzlich nicht andere Arbeitszeiten vorgeben. Darüber hinaus ist bei der Ausübung des Direktionsrechts billiges Ermessen zu berücksichtigen.

Weist der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer andere als die bislang ausgeübten Arbeiten, einen anderen Arbeitsort oder eine andere Arbeitszeit zu, ist im Einzelfall zu überprüfen, ob diese Weisung tatsächlich durch das Direktionsrecht gerechtfertigt ist.

 
foer-gskn 2018-12-15 wid-57 drtm-bns 2018-12-15